Referenzen

Apotheke

Familiennachfolge

Erfurt, 14 Mitarbeiter

Praxisfall-Details

Ausgangsbasis

Die langjährig vom Inhaber geführte Apotheke soll vom Vater an die Tochter übergeben werden. Weitere Kinder sind vorhanden und zu beachten.

Umsetzung

Es erfolgte folgende Vorgehensweise: Analyse der wirtschaftlichen Situation und der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, Unternehmenswertermittlung, Kaufpreisfindung, Variantenvergleich diverser Zuflussmodelle, Berücksichtigung erbschaftsrechtlicher Aspekte, Vermögensplanung und -aufteilung, steuerliche Optimierung, gesellschaftsrechtliche Planung, Fördermittelrecherche und Gründerfinanzierung, Begleitung bei Bankgesprächen, Erarbeitung einer zukünftigen Marketingkonzeption.

Ergebnis / Nutzen

Die Übergabe der Apotheke erfolgte für beide Seiten optimal und einvernehmlich. Geschwister wurden im Rahmen der Vermögensplanung offen und transparent einbezogen, die geplante Finanzierung samt Fördermitteln durchgesetzt. Der Start ist wirtschaftlich gelungen, Neuausrichtung und Vermarktung verliefen marktkonform.

Es ist bis heute eher selten, dass sich ein Apotheker an ein Beratungsunternehmen wendet. Höchstens mit dem Steuerberater werden anstehende Probleme erörtert, meist zu spät. Die Zusammenarbeit mit Ihnen hat den Beweis erbracht, dass Beratung sinnvoll und erfolgreich sein kann. Vor allem in Zeiten grundsätzlicher Neuorientierung am Markt, wie sie zurzeit im Apothekenwesen abläuft, sind Hinweise und Analysen wichtig, die zukunftsorientiert sind. Diese haben Sie uns geliefert. Und nur in einer guten Kooperation mit kompetenten Partnern, wie CNA-Consulting ist es möglich, geeignete Förderungen und Finanzierungen zu finden und zu realisieren, wenn wie im Fall unserer Apotheke noch zusätzlich die Betriebsübergabe vom Vater auf die Tochter zu organisieren ist.

Vereinbaren Sie gleich Ihren individuellen Beratungstermin!