Referenzen

Möbel- & Bautischlerei

Controlling

Ostsachsen, 12 Mitarbeiter

Praxisfall-Details

Ausgangsbasis

Das Verhältnis zur Hausbank hatte sich, auch wegen ständigen Kundenbetreuerwechsels, verschlechtert, die Liquiditätssituation war aufgrund eines größeren Zahlungsausfalls vor 2 Jahren und hoher Vorfinanzierungskosten angespannt, das Betriebsergebnis stagnierte auf niedrigem Niveau.

Umsetzung

Folgende Vorgehensweise wurde vorgenommen: Ratingberatung, Aufbau und Umsetzung eines ratingorientierten Controlling- und Reportingsystems, Bankgespräch (mit Leiter Kreditabteilung), Klärung aller Unstimmigkeiten, zahlreiche Handlungshinweise zur Verbesserung der betriebswirtschaftlichen Situation und Hilfe bei der Umsetzung.

Ergebnis / Nutzen

Eingeführt wurde ein einfaches Controllingsystem einschließlich Schulung. Auf Basis des qualitativen Fragenkatalogs findet gezieltes Ratingreporting statt. Die gezielte Akquise privater Kunden im Raum Dresden der mittleren bis gehobenen Einkommensschicht verbesserte das Ergebnis und damit auch das Hausbankrating um 3 Stufen. Eine geförderte KfW-Betriebsmittel- sowie Investitionsfinanzierung in Gesamthöhe von 280.000 Euro wurde bewilligt, das Bankverhältnis insgesamt verbessert. Die durchgängige Nutzung angebotener Lieferantenskonti bringt einen Mehrerlös von rund 8.000 Euro p. a.

Sie, Herr Richter, haben mich aber positiv überrascht. Fachlich fundiert und mit persönlichem Einfühlungsvermögen haben Sie mir die Wichtigkeit eines besseren betriebswirtschaftlichen Überblicks aufgezeigt und die Bedeutung von Controlling erläutert. … Ein wesentlicher Schwerpunkt stellte die Erschließung von Fördermitteln für die Liquiditätsverbesserung dar. Dies konnte ich bereits mit meiner Hausbank besprechen und positiv umsetzen. Durch die somit mögliche zukünftige Nutzung von Skonti hat sich die Beratung für mich bereits „gerechnet“.

Vereinbaren Sie gleich Ihren individuellen Beratungstermin!