Haben Sie sich als Chef oder Chefin schon mal darüber Gedanken gemacht, ob Sie aus Mitarbeitergesprächen die ehrliche Meinung und Stimmung der Belegschaft erfahren haben? Werden Missstände im Unternehmen angesprochen? Geben Ihnen Ihre Mitarbeiter offenes Feedback und kritisieren Sie für offensichtliche Fehler? Unternehmensberater Jens-Uwe Richter von CNA-Consulting verrät in seinem Beitrag, wie Sie herausfinden können, was Mitarbeiter über die Firma und die Führungskräfte denken. Erfahren Sie außerdem, wie Sie die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften optimieren können.

Wie beeinflussen Hierarchien die Kommunikation in meinem Unternehmen?

Als Vorgesetzter und Entscheider verfügen Sie über eine stets präsente formale Macht – ob Sie das wollen oder nicht. Und Sie haben Mittel und Wege, um Ihre Macht auch zum Ausdruck zu bringen. Diese besondere Stellung im Unternehmen übersetzt sich auf jede zwischenmenschliche Situation. Häufig ändert sich die Kommunikation, wenn der Chef sich am Gespräch beteiligt.

Sicher haben Sie schon einmal bemerkt, dass sich die Gespräche Ihrer Mitarbeiter verändern, sobald Sie hinzukommen. Auch wenn Sie glauben, dass die Kommunikation in Ihrem Betrieb offen und ehrlich ist, entspricht dies leider oft nicht der Realität. Selbst der beste und mitarbeiterbezogenste Chef mit perfekten Führungskompetenzen übt formale Macht aus. Auch wenn Sie Ihren Mitarbeitern noch so glaubwürdig versichern, dass alle Türen offen stehen und jeder willkommen ist, wird es Hemmnisse geben. Denn bereits durch Ihre bloße Anwesenheit beeinflussen Sie die Kommunikation!

Wie erfahre ich die wirkliche Meinung meiner Mitarbeiter?

Wenn Sie erfahren wollen, was Ihre Mitarbeiter über Sie oder das Unternehmen denken, ist dies in den meisten Fällen nur durch eine externe Mitarbeiterbefragung möglich. Sobald Ihre Mitarbeiter die Sicherheit haben, dass ihre persönlichen Meinungen, Kritikpunkte und Vorschläge nicht unmittelbar mit ihrer Person in Verbindung gebracht werden können, werden Sie die Wahrheit erfahren. Vorhandene Missstände im Unternehmen können so erkannt und gezielt verbessert werden.

Worin liegt das Potenzial einer Mitarbeiterbefragung?

Für manche Betriebe waren bereits kleine Unruheherde der Anfang vom Ende. Reibungs- und Kritikpunkte wurden nicht erkannt oder ignoriert. Damit aus einer grundlegenden Unzufriedenheit kein Lauffeuer entsteht, sind regelmäßige Mitarbeiterbefragungen sinnvoll. So kann sich die weitere Entwicklung Ihres Betriebes in einer gesunden Unternehmenskultur vollziehen kann.

Mit einer solchen Befragung machen Sie Ihren Angestellten außerdem deutlich, wie wichtig Ihnen als Unternehmer die Meinung Ihrer Angestellten ist. Diese Vorgehensweise ist ein geeignetes Instrument, um Potenziale für Verbesserungen zu erkennen, kleine Unruheherde zu beseitigen und damit die Zufriedenheit und Loyalität Ihrer Angestellten nachhaltig zu steigern.

Jede Firma sollte es sich zur Aufgabe machen, für einen durchgängigen Informationsfluss von oben nach unten zu sorgen – und umgekehrt. Durch die Umsetzung der Befragungsergebnisse und die diesbezügliche Einbindung der Mitarbeiter können Sie eine gut funktionierende Unternehmenskultur in Ihrem Betrieb schaffen.

Fazit

Die interne Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern wird im Unternehmen immer durch formale Macht bestimmt. Mitarbeiter werden aus diesem Grund nie vollständig alle Probleme und Kritikpunkte am Unternehmen und der Führungskultur mit dem Chef ansprechen.

Für eine offene Kommunikation liegt die Verantwortung gleichermaßen bei den Führungskräften und den Mitarbeitern. Eine (externe) Mitarbeiterbefragung ist eine gute Möglichkeit, die Stimmungs- und Meinungslage des Unternehmens zu analysieren und die wirklichen Probleme und Reibungspunkte offenzulegen. Im Anschluss sollen alle dazu beitragen, gemeinsam die gefunden Potenziale umzusetzen und damit zu einem harmonischen Miteinander zu finden.